PAYOLA News

Aktuelles, Trends, Celebrities, Sport uvm.

Filehoster Megaupload abgeschaltet – Kim Schmitz verhaftet


Der bekannte deutsche Hacker und Wirtschaftskriminelle Kim Schmitz ist in Neuseeland verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, als einer der Betreiber der Tauschplattform Megaupload aktiv gewesen zu sein und damit massiv die Verbreitung von Raubkopien unterstützt zu haben. Zusammen mit Schmitz wurden drei mutmaßliche Verantwortliche des Filehosters festgenommen, drei weitere sind auf der Flucht.

Megaupload und eine Reihe von Seiten, die zum Netzwerk des Webangebots zählen, wurden umgehend von den US-Justizbehörden abgeschaltet. Dazu gehört neben dem Filehoster Megaupload auch das Videoportal Megavideo, das durch illegale Video-on-Demand-Seiten wie das mittlerweile ebenfalls geschlossene kino.to große Verbreitung fand. Laut dem Rankingdienst Alexa gehört Megaupload zu den 100 meistbesuchten Seiten im Netz und stand zum Zeitpunkt der Abschaltung auf Rang 77.

Eine halbe Milliarde Schaden

Schmitz soll an dieser Popularität gut verdient haben. Geschätzte 175 Millionen Euro hat das Netzwerk in den letzten Jahren in die Kassen seiner Betreiber gespült. Gleichzeitig gehen die Rechteinhaber der auf Megaupload teilweise illegal angebotenen Inhalte von einem Schaden in Höhe von einer halben Milliarde Euro aus. Megaupload war deshalb schon seit Längerem ins Visier von Justiz, Film- und Musikindustrie gerückt.

Die US-Justizbehörden versuchen nun, eine Auslieferung des Deutschen in die USA zu erreichen. Dort drohen Schmitz und seinen Partnern hohe Haftstrafen. Ihnen wird unter anderem eine Verschwörung zur organisierten Kriminalität vorgeworfen, was mit bis zu 20 Jahren Gefängnis geahndet werden kann.

Anonymous reagiert mit Angriffen auf Webseiten

Die Abschaltung von Megaupload schlägt in der Netzgemeinde hohe Wellen. Das Hacker-Kollektiv Anonymous reagierte mit Angriffen auf die Webseiten von Vertretern der Musikindustrie und des Justiz-Ministeriums. Die Internetauftritte waren für Stunden nicht erreichbar. An das FBI gerichtet twitterte man: „Fühlt ihr euch zensiert? Wir hoffen wirklich, dass ihr eure eigene Medizin mögt!“

Die Hacker spielen damit auf die aktuelle Diskussion um die geplanten US-Gesetze zum Schutz von Urheberrechten SOPA und PIPA an. Kritiker sehen darin ein Mittel zur Zensur, Befürworter halten entgegen, es gäbe nicht ausreichend Möglichkeiten, um Raubkopierern beizukommen. Die Abschaltung von Megaupload deutet das Gegenteil an.

Kategorie: internet


Bildquelle: ID, 'quelle', true);?>
ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*